• Teaser

  • Am kommenden Samstag, 4. Mai 2013, tritt der langjährige Michael Jackson Imitator Enea in Rümlang auf.  » weiter lesen

    Gestern war der dritte Tag der Befragung von Co-CEO Paul Gongaware durch Jackson Anwalt Brian Panish. „Stellt sicher, dass wir die Aufnahmen von MJ in der roten Lederjacke auf der Bühne, wo die Minifilme gedreht wurden, rausnehmen. Er sieht da viel zu [dünn] und wie ein Skelett aus“, so Randy Phillips an Gongaware sechs Wochen nach Michaels Tod, als es um den „This Is It“ Dokumentarfilm ging. Paul Gongaware, einer der Produzenten des Dokumentarfilms, antwortete Phillips: „Okay, werde es anschauen…“.  » weiter lesen

    Und weiter ging’s gestern mit der Befragung von AEGs co-CEO Paul Gongaware durch Brian Panish, dem Anwalt der Jacksons. „Wir wollen [Conrad Murray] daran erinnern, dass AEG und nicht Michael Jackson sein Gehalt zahlen. Wir wollen, dass er versteht, was wir von ihm erwarten“, so Gongaware in einer E-Mail am 14. Juni 2009, 11 Tage vor Michael Jacksons Tod. Und was hatte Gongaware im Zeugenstand dazu zu sagen? „Ich verstehe das nicht, denn wir haben sein Gehalt nicht gezahlt“. Warum er das dann geschrieben hatte, fragte ihn Brian Panish (berechtigerweise). „Ich habe keine Ahnung“, so Gongaware. „Ich bearbeitete hunderte E-Mails pro Tag. Wenn ich gewusst hätte, dass vier Jahre später Anwälte alles auseinander nehmen, wäre ich wohl vorsichtiger gewesen in der Wahl meiner Wort“, versuchte sich Gongaware später herauszuwinden. » weiter lesen

    Seit Dienstag ist Paul Gongaware, Co-CEO von AEG Live, im Zeugenstand. Am Vormittag kam Janet Jackson in den Gerichtssaal, um ihre Mutter zu unterstützen. Schwester Rebbie war auch anwesend, was die AEG Anwälte dazu veranlasste, Einspruch zu erheben, da am Anfang des Prozesses vereinbart wurde, dass neben Mutter Katherine jeweils nur ein weiteres Familienmitglied dem Prozess beiwohnen dürfte (siehe unsere Meldung vom 5. Mai, Absatz 7). Janet konnte bleiben und Richterin Palazuelos sagte, die Sache würde zu einem späteren Zeitpunkt diskutiert werden. Es ist zu erwarten, dass die Befragung von Paul Gongaware durch Brian Panish, Anwalt für die Jacksons, einige Tage in Anspruch nehmen wird. Man darf gespannt darauf sein, was Paul Gongaware aussagen bzw. wie er sich verhalten wird. » weiter lesen

    Das Soulduo „Quadron“ aus Los Angeles hat einen ihrer neuen Songs dem King of Pop gewidmet: „Neverland“. „[Sängerin Coco O. und ich] sind beides riesige Fans von Michael Jackson und wir wollten einen Song darüber schreiben, aber aus einem anderen Blickwinkel“, sagt Multi-Instrumentalist und Produzent Robin Hannibal zu Rolling Stone. » weiter lesen

    Manu Dibango und die „Soul Makossa Gang“ kommen am Donnerstag, 13. Juni nach Zürich ins Moods. Eine Hommage Michael Jacksons an den talentierten Musiker aus Kamerun dürfte jedem bekannt sein: Die Zeilen „Ma-Ma-Se, Ma -Ma-Sa, Ma-Ma-Coo-Sa“ aus „Wanna Be Startin‘ Somethin'“ stammen ursprünglich von Manu Dibangos Hit „Soul Makossa“. Hier weitere Informationen zum Konzert.

     

    Wie sich diese Woche herausgestellt hat, hat die Jackson Familie im Januar und März diesen Jahres AEG Live angeboten, sich vor Prozessbeginn zu vergleichen. Kevin Boyle, Anwalt der Jacksons, gab keine näheren Details bekannt, sagte jedoch, dass AEGs Versicherung gezahlt hätte, „was bedeutet, sie hätten sich vergleichen können, ohne dass [AEG] auch nur einen Rappen aus der eigenen Kasse hätte bezahlen müssen“.  » weiter lesen

    26. Mai 2013

    Goodie

    Für das heutige Goodie der Woche braucht es keine weiteren Worte.

    Brian Panish, Anwalt der Jacksons, rief Shaw Trell, den Leiter der Rechtsabteilung von AEG Live, am Donnerstag nochmals in den Zeugenstand. Seine ersten drei Tage im Zeugenstand waren alles andere als glorreich für AEG Live.  » weiter lesen

    Die Befragung von Shawn Trell, dem Leiter der Rechtsabteilung von AEG Live, ging diese Woche weiter. Für den ersten Tag siehe Teil 8 vom 21. Mai. Trell hatte am ersten Tag keineswegs einen soliden Eindruck hinterlassen unter der Befragung von Jackson Anwalt Brian Panish. Auch die folgenden zwei Tage liessen AEG alles andere als gut aussehen. » weiter lesen