Der Ursprung vom „Moonwalk“

30. Juli 2020

Bobby Brown hat erneut erzählt, er habe Michael Jackson den „Moonwalk“ beigebracht. Er ist einer von mehreren Tänzern, die das behaupten. Tatsächlich dürfte nicht Bobby Brown, sondern hauptsächlich der „Soul Train“-Tänzer Jeffrey Daniels mit Michael geübt haben. 

Der Ursprung vom „Moonwalk“ geht mindestens bis in die 1930er-Jahre zurück. Michael Jackson sagte gegenüber Oprah Winfrey, er habe den ikonischen Tanzschritt bei afroamerikanischen Jugendlichen in den Ghettos gesehen und dann nur noch ein wenig weiter entwickelt. Dies dürfte eine leicht „romantisierte“ Version davon sein, wie er sich den „Moonwalk“ beigebracht hatte.

Tatsächlich hat ein ähnlicher Tanzschritt eine lange Tradition in der afroamerikanischen Tanzkultur – im Streetdance war ein dem Moonwalk stark ähnelnder Schritt als „The Backslide“ bekannt. Und wie Jeffrey Daniels und La Toya Jackson berichten, hätte Michael Jackson gesehen, wie Jeffrey Daniels den Move bei „Soul Train“ aufführte, und ihn daraufhin kontaktiert, um ihn für Tanzsessions zu treffen. Sie arbeiteten fortan wiederholt zusammen und entwickelten gemeinsam Tanzmoves.

Nachdem Michael den geschmeidigen Rückwärtsschritt verinnerlicht hatte, führte er die Moves am 25. März 1983 während „Motown 25“ erstmals zu „Billie Jean auf. Der Schritt wurde als „Moonwalk“ weltbekannt und heute denkt jeder bei Michael Jackson automatisch auch an den „Moonwalk“…

Hier einige alte Aufnahmen, die Michael wohl inspiriert haben. Nebst Bobby Brown sagt auch Derek „Cooley Jaxson, er habe mit Michael den „Backslide“ geübt.

Und hier ein Video von Tanzsessions Michael Jacksons mit Jeffrey Daniel:

Quelle: jackson.ch, abcnews.com, wikipedia.org, div.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.