• Teaser

  • Fiktives Musical mit dem weissen Handschuh

    4. Dezember 2019

    Nebst dem offiziellen Musical „MJ“, wird Anfang 2020 ein weiteres, unautorisiertes Musical in Los Angeles Premiere feiern: „For The Love of a Glove.“ Das Musical wird eine abenteuerliche, fiktive Geschichte erzählen und von Johny Depps Produktionsfirma „Infinitum Nihil“ realisiert werden.

    Johnny Depps Assistent weist „die Gerüchte über das Musical“ auf Twitter jedoch als unwahr zurück.

    Stephen Deuters geht aber nicht auf Details ein. Twitter-Userin Mandy (@queenbpip) hat dessen „No“-Antwort auf die Frage eines Johnny Depp Fanclubs hier geteilt. Sie geht in mehreren Tweets auf die Gerüchte um das Musical ein. Angeblich seien weder wieder Johnny Deep noch seine Produktionsfirma involviert.

    Redselig gibt sich Julien Nitzberg, der das Drehbuch für das Musical geschrieben hat. Das Stück „For the Love of a Glove: An Unauthorized Musical Fable About the Life of Michael Jackson, as told by his Glove“ wird am 25. Januar im Carl Sagan & Ann Druyan Theater Premiere feiern. Die Premiere ist bereits ausverkauft.

    „Ich bin dafür bekannt, viele Biopics zu schreiben. Ein grosser Fernsehsender wollte, dass ich einen [Jackson]-Film schreibe, aber es stellte sich die Frage, wie ich mit den Kindesmissbrauchsvorwürfen umgehen soll“, sagte Julien Nitzberg zu Page Six. Da sei ihm ein fiktiver Einfall mit dem berühmten Handschuh gekommen. Alles, was man Michael Jackson vorwarf, sei tatsächlich die Schuld seines Handschuhes, der in Wahrheit ein Alien ist, der sich vom Blut jungfräulichen Jungen ernährt. Er habe nach einigen Diskussionen abgelehnt, für einen Biopic-Film mit der Fernsehproduktionsfirma zusammen zu arbeiten, und habe entschieden, aus der Idee ein Musical zu entwickeln.

    „Ich habe keine Ahnung, was mit dem Projekt geschehen ist. In Hollywood entwickeln sie so viele Dinge, die nie realisiert werden. Meine Vermutung ist, dass sie nie geknackt haben, wie man die Geschichte erzählt. Weil niemand wirklich wissen kann, was in Michaels Kopf oder Haus vor sich ging, ist es eine unmögliche Geschichte, sie zu erzählen ohne sie nicht vollkommen, unlogisch und absurd wirken zu lassen“, sagt Julien Nitzberg zu IndieWire.

    „Wir sollten uns in einer ′Verarbeitungs-Kultur′ befinden“

    Gegenüber THR erläutert Julien Nitzberg, wieso er nun sämtliche Schuld angeblicher Vergehen Michael Jacksons auf Ausserirdische in Form von Handschuhen schieben wolle:

    „Wir sollten uns in einer ′Verarbeitungs-Kultur′ befinden, in der wir verarbeiten, wie beschissen Menschen sind und verstehen, was sie dazu gebracht hat. Ich denke, es gibt ein kollektives Trauma für alle, die als Jackson 5 Fan und Michael Fan aufgewachsen sind. Dies ist eine Möglichkeit, das auf unterhaltsame Weise zu verarbeiten, und gleichzeitig den Leuten zu helfen, all die wirklich beschissenen Dinge zu verstehen, die Michaels Leben beeinflusst haben.“

    Zusätzlich zu den blutrünstigen Handschuhen, soll das Stück Rassismus, religiöse Unterdrückung, kulturelle Aneignung und Jacksons vielzitierte Rivalität mit Donny Osmond thematisieren.

    IndieWire zitiert in ihrem Artikel folgenden Beschrieb zum Musical „For The Love of a Glove“:

    „Wurde Michael Jackson für schreckliche Verbrechen von vier Ausserirdischen angeklagt, die versuchten, die Erde zu übernehmen, indem sie ihn als ihren Sündenbock benutzen? Hat Gott Michael weiss gemacht, um sich an Donny Osmond und den Mormonen zu rächen, weil sie gelehrt haben, dass schwarze Menschen verflucht sind? Sagen die Zeugen Jehovas die Wahrheit, wenn sie lehren, dass Masturbieren dich schwul machen kann? Nur eine Person kennt die Antworten, und… jeder denkt, er sei nur ein Handschuh. Es ist vielleicht das am meisten gefüllte Musical, das sie jemals sehen werden. Und es hat Marionetten. Come meet the hand that grabbed Michael’s gland in Neverland.“

    Das Musical werde 20 originale Songs enthalten, aber gemäss Nitzberg keine Hits von Jackson. Er habe diverse Weggefährten Michael Jacksons interviewt. Und ein Motown-Manager, der mit den Jackson 5 arbeitete, sei involviert: Anthony „Tony“ Jones. Tickets gibt es hier.

    Quelle: jackson.ch, indiewire.com, huffpost.com, pagesix.com, forbes.com, div.

    2 Kommentare zu “Fiktives Musical mit dem weissen Handschuh

    1. Danielle Schaack

      Auf Teufel komm raus will man Michael ausschlachten und VIEL Geld machen.
      Lieber Gott bitte hilf!

    2. Kathrin Kuhnert

      Die Möglichkeiten, auf Kosten Michael Jackson‘s Geld zu verdienen, werden immer grotesker! Kranke Hirne…

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.