• Teaser

  • Michaels Passion für das Musikverlagswesen

    24. Februar 2021

    „Michaels Traum war, den grössten Verlag der Welt zu gründen“, sagt John Branca im Interview mit Billboard.

    „Michael ist die Person, die im Alleingang am meisten für das Wachstum von Sony/ATV verantwortlich war. Das soll nichts wegnehmen von [dem ehemaligen Chairman/CEO]  Martin Bandier, der sehr einflussreich war und entscheidend zum Wachstum des Unternehmens beigetragen hat, oder dem derzeitigen Chairman/CEO Jon Platt, bei dem das Unternehmen in grossartigen Händen ist. Aber es hat wirklich mit Michael angefangen.“

    „Michael und ich begannen 1980 zusammenzuarbeiten. Er war ein Innovator wie Sam Cooke. Als er mich anheuerte, besass er seine Master noch nicht. Aber Thriller gab ihm das Druckmittel und die Plattform für mich, zu Sony zu gehen und ihm das Eigentum an seinen Mastern zu verschaffen. Das war sehr wichtig für ihn“, berichtet John Branca über den Beginn.

    „Gleich nachdem Thriller herauskam, sagte Michael, dass er Copyrights kaufen wollte. Wir kauften den Katalog von Sly and the Family Stone und kauften später weitere wunderbare Copyrights wie ‘When a Man Loves a Woman’, McFadden & Whiteheads ‘Ain’t No Stopping Us Now’ und Jackie Wilsons ‘(Your Love Keeps Lifting Me) Higher and Higher’. Als Michael dann 1985 ATV kaufte, war das Teil eins seines Traums, den größten Verlag der Welt ins Leben zu rufen. Die Fusion mit Sony 1995 war dann der nächste Schritt in diesem Prozess. Michael war auch im Vorstand von Sony/ATV, so dass er weiterhin aktiv am Aufbau des Unternehmens beteiligt war, während es weiterhin wichtige Verlagskataloge kaufte.“

    Darüber, dass Sony Music Publishing den Zusatz ATV kürzlich aus dem Namen strich, haben wir hier berichtet.

    Michael habe nur Songs aufgekauft, die er selbst mochte. John Branca erwähnt im Interview, dass Michael auch seinen eigenen Songkatalog „Mijac“ (den er ursprünglich für seine selbst komponierten Stücke gegründet hatte) mit den Rechten an Songs anderer Künstler ergänzte.

    „Ich erinnere mich, dass ich ihm gegenüber erwähnte, dass ich als Kind ein Fan von Dion und den Belmonts war und bemerkte, dass Dions ‘Runaround Sue’ und ‘The Wanderer’ zum Verkauf standen. Michael sagte: ‘Ich kenne diese Lieder nicht; schick sie rüber.’ Michael verbrachte die Sonntage immer mit Tanzen, also rief er mich am Montagmorgen an: ‘Branca, Branca. Ich liebe die Lieder! Wir müssen sie besorgen. Ich habe den ganzen Tag zu ‚Runaround Sue‘ getanzt.’ Michael war unglaublich leidenschaftlich.“

    Das komplette Interview mit Nachlassverwalter John Branca hier bei Billboard: John Branca on How Michael Jackson Changed Music Publishing

    Quelle: jackson.ch, billboard.com

    4 Kommentare zu “Michaels Passion für das Musikverlagswesen

    1. V

      ..deswegen lebt er warscheinlich auch nicht mehr! Er wäre zu (einfluß-) reich geworden! Die Unterhaltungsindustrie, zu der Musik gehört, ist der zweitgrößte Umsatzsektor nach den Energiekonzernen weltweit. WOW!!
      Ein Arzt in Irland hat übrigens behauptet, MJ habe ihm von einem Telefonat erzählt, indem man ihm gedroht hat: wenn er seinen Anteil von Sony nicht verkauft, würden die Anschuldigungen von 2005 vor Gericht kommen!
      Sony wurde gehackt, und Branca steht auf der Gehaltsliste!
      Vielleicht ist das die Verschwörung, von der MJ immer gesprochen hat! Check it out!

    2. s

      werden die Kommentare jetzt auch schon gelöscht?

    3. Fabian S.

      Dieses dreckige, heuchlerische Subjekt Branca! Der Typ hat doch dafür gesorgt, dass dieses Kronjuwel aus Michaels Besitz an Sony unter Wert verscherbelt wurde! Dieses Subjekt hat außerdem das Testament gefälscht, um sich an die entscheidenede Position zu setzen! Siehe Sony-Leaks!!!!

    4. ueli Post-Autor

      Nein, aber wir müssen diese aufgrund von vielen Spam-Kommentaren einzeln freischalten und sind nicht immer online.

    Die Kommentar-Funktion ist geschlossen.