• Teaser

  • Katherine und Kinder fordern 40 Milliarden von AEG

    16. März 2013

    Katherine Jackson und Michaels drei Kinder fordern in Zusammenhang mit ihrer Klage gegen AEG Live mehr als 40 Milliarden US Dollar Schadenersatz vom This Is It Konzertveranstalter. 

    10 Milliarden werden als Kompensation für die Einnahmen gefordert, die der King of Pop erwirtschaftet hätte, wäre er noch am Leben. Zusätzliche 50 Millionen Dolalr als Schadenersatz für Diverses.

    AEG Live bezeichnet die 40 Milliarden Forderung als absurd, da die Karriere von Michael Jackson in seinen letzten Jahren nicht rund gelaufen sei. Die Forderung basiere auf starken Spekulationen.

    „Radar Online“ will von einem Familieninsider erfahren haben, dass Prince Michael Jackson im Verfahren gegen AEG Live aussagen möchte.“Prince will auch über den verhängnisvollen Tag aussagen, an dem sein Vater star, da er ein Augenzeuge von den Bemühungen war, um dessen Leben zu retten. Es gibt keine Pläne, dass Paris oder Blanket aussagen werden. Die Juroren wird es interessieren, was Prince zu sagen hat. Er ist ein sehr gut sprechender und intelligenter junger Mann“, so die ungenannte Quelle.

    Quelle: jackson.ch, tmz.com, radaronline.com