Rod Temperton

Musiker, Komponist, Sänger und Produzent

Geboren am 9. Oktober 1949 in Cleethorpes, England
Gestorben am 25. September 2016

Alben: Off The Wall, Thriller

Songs: Rock With You, Off The Wall, Burn This Disco Out, Someone In The Dark, Baby Be Mine, Thriller, The Lady In My Life

Die Zusammenarbeit mit Quincy Jones und MJ

Als Quincy Jones im Jahr 1979 das Album Off The Wall produzierte, beauftragte er den englischen Songwriter einige Songs für Michael Jackson zu komponieren. Und die gefielen MJ! Der von Rod Temperton komponierte Titel „Rock With You“ wurde Michael Jacksons dritter Nr. 1 Hit in den USA. Auch für Thriller schrieb Rod Temperton drei Songs, darunter der bis heute legendäre Titelsong. Seine Vorschläge für Bad wurden nicht verwendet.

Rod Temperton war fasziniert von Michaels Gesangsstil: „Er sass immer auf der Spitze des Beats und zog ihn weiter und gab ihm eine Menge Melodie.“

„Wenn ich für ihn schrieb wusste ich, dass er Songs mit einer starken Melodie und vielen kurzen Noten darin liebte. Das andere, was ich von Michael notierte, war, dass er eine Menge Gesangs-Harmonien in dem Song liebte, so war dies etwas, das ich einbezog. Ich versuchte immer die Worte in die Melodie hinein schmelzen zu lassen“, sagte Rod Temperton an den „Emirates World Exclusive Quincy Jones Seminars“ im September 2013 in Dubai.

Seine Karriere

Rod Temperton landete im Jahr 1977 mit „Boogie Night“ einen ersten Hit mit seiner Band Heatwave, für die er die meisten Songs komponierte und Keyboard spielte. So wurde Quincy Jones auf sein Talent aufmerksam. Nach dem Erfolg mit Off The Wall, trennte sich Rod Temperton als aktives Bandmitglied von Heatwave. Er schrieb aber weiterhin Songs für seine früheren Bandkollegen und für amerikanische Musiker wie The Brothers Johnson, George Benson, Dona Summer, Patti Austin, Aretha Franklin, Herbie Hancock und viele mehr. Ebenso schrieb er einige Songs für das erste solo-Album von Siedah Garrett, die dank ihren Gastbeiträgen auf Bad bekannt wurde.

Begonnen hatte Rod Temperton als Schlagzeuger in einer Band, die an Schulwettbewerben teilnahm, und wurde später als Keyboarder zum Vollzeitmusiker in verschiedenen Tanzbands. Über eine Anzeige im Melody Maker reiste er in jungen Jahren von England nach Deutschland.

Einige Tage nach Michael Jacksons Tod schrieb uns der deutsche Musiker Fred Wassner hierzu: „Rod startete seine Karriere bereits 1970 in Ludwigshafen als Keyboarder. Damaliges Equipment war eine von mir geliehene Hammond Orgel plus Vox AC 30 Amp. Per Anzeige im Melody Maker Magazin zum Preis von DM 35.00 und einem Ticket per Bahn für DM 150.00 wurde Rod von mir nach Deutschland geholt. Unser Bandname war damals Monicas Group. Tägliche Auftritte in US-Clubs waren für Rod Grund genug, zu uns nach Deutschland zu kommen.“ Doch die Zusammenarbeit habe nicht harmoniert. „Nachdem alle in der Band der Meinung waren, dass Rod in keiner Weise zu uns passte, bot ich ihn verschiedenen Bands als Keyboarder an. Niemand wollte ihn haben. Rod verschwand ohne eine Nachricht zu hinterlassen über Nacht und verzichtete sogar auf die ihm zustehende Gage“, berichtet Fed Wassner.

Rod reiste weiter nach Worms, wo er 1972 mit dem Gitarrist Bernd Springer eine Soul-Cover Band Sundown Carousel gründete und in der Region Mannheim auftrat. im Jahr 1974 reagierte er erneut auf eine Anzeige im Melody Maker, die von Johnnie Wilder, Jr. aufgegeben wurde, einem Engländer, der sich zu der Zeit ebenfalls in Deutschland aufhielt. Dieser stellte gerade die Funk/Disco-Band Heatwave zusammen. Und das war der Beginn von Rod Tempertons Mega-Erfolg als Songschreiber und internationalem Erfolg…

Links

Rod Temperton auf Discogs.com

Quellen: jackson.ch, last.fm, discogs.com, wikipedia.org, The Invisible Man: the Rod Temperton Story (BBC Radio), Fred Wassner (monica-wassner.de)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert