• Teaser

  • The Jacksons: Tourbooks!

    19. Januar 2016

    Michael Jacksons Weg zum King of Pop: Mit neuen Fotos aus dem jackson.ch-Archiv blätten wir durch offizielle Tourbooks aus den 70er und 80er Jahren. Wie sahen einst Michael Jacksons Zukunftspläne aus? Wer sich nach den Konzerten ein Programmheft kaufte, wusste mehr darüber und hielt erst noch exklusive Fotos in den Händen.

    Dieser erste Teil unserer Fotoreihe soll den damaligen Zeitgeist als Einstimmung auf die bevorstehenden The Jacksons Konzerte bei Art On Ice und die Spike Lee Doku
    „MJ’s Journey from Motown to Off the Wall“ vermitteln.

    preview-tourbooks

    Einige Infos und Zitate sind in deutscher Textform zwischen den Fotos eingebettet.  Etwa, wieso im Victory-Tourbooklet der neben Michael Jackson erfolgreichste Bruder – Jermaine – fehlt. (bitte die Fotos ohne Quellenangabe nicht weiterverbreiten, danke)

    Jackson 5 US-Tourbook 1973

    Die dem jungen Michael gewidmete Seite enthält ein Foto von seinem ersten Date. Das Mädchen hatte bei der TV-Show „The Dating Game“ mitgemacht und wurde von Michael Jackson nach einem Frage-Antwort-Spiel  auserwählt. (Sie gewann somit ein Abendessen mit MJ in New York. Hier auf Youtube)

    _DSC0146  _DSC0147  _DSC0148  _DSC0149  _DSC0150  _DSC0151  _DSC0152  _DSC0153    _DSC0154  _DSC0155  _DSC0156  _DSC0157  _DSC0158

    Jackson 5 US-Tourbook 1975

    Als sich die Motown-Era der Jackson 5 zu Ende neigte, traten auch die Schwestern Janet, La Toya und Rebbie des öfteren mit ihren Brüdern auf. Der kleinen Janet wurde eine ganze Seite gewidmet. Auch Randy erhielt dies Ehre – der jüngste der Jacksons war bereits seit 1971 das sechste, inoffizielle Jackson 5 Mitglied und stand mit seinen Brüdern auf der Bühne oder posierte teils auf Fotos mit ihnen.

    _DSC0133 _DSC0135 _DSC0136 _DSC0139 _DSC0140 _DSC0141 _DSC0142 _DSC0142-b _DSC0143 _DSC0144 _DSC0145

    Destiny Tour Booklet 1979 (Europa Version)

    Mit der Destiny Tournee reisten die Jacksons im Frühjahr 1979 durch Europa. Da Off The Wall erst im August erschien, wurden dessen Songs folglich auch erst während dem letzten Teil der Destiny-Tour in den USA performt. Im Programmheft spricht Michael Jackson über seine aufregende Zeit bei den Dreharbeiten zu The Wiz. Dass er bei den Soundtrackarbeiten seinen zukünftigen Produzenten, Quincy Jones, kennen gelernt hat, erwähnt er jedoch in keinem Wort. Nur soviel:

    „Ich singe vorne und viele Leute möchten meinen Namen kennen, da ich ganz vorne stehe und sie möchten erfahren, wer diese Person ist. Motown entschied, es mit mir zu wagen, mit den solo Alben. Es ist die Sache des Publikums, es ist wie eine Abstimmung, sie entschieden, dich auszuwählen. Wir sind durch die Welt gereist und wenn wir „Ben“ nicht singen, drehen alle durch. Ich konnte es nicht glauben, wie gross dieser Song war. Ich habe seit einer Weile kein solo-Album gemacht, aber ich werde einige weitere machen.“

    „Ich würde gerne mit der Gruppe in Filme involviert sein, vielleicht eines Tages die Regie für einen Film führen, da ich ständig eine Menge Ideen habe. Ich würde es lieben,  eine Menge Songs auch für andere Leute zu schreiben.“ Michael Jackson, Anfang 1978

    _DSC0120 _DSC0121 _DSC0122 _DSC0123 _DSC0124 _DSC0125 _DSC0127 _DSC0128 _DSC0129 _DSC0131 _DSC0132

    Triumph Tour Booklet 1981 (US-Version, seltener Collector)

    Michael Jackson schrieb im Booklet der Triumph-Tour, die er später in der Moonwalk-Autobiografie als Off The Wall-Tour bezeichnete:

    „… / Manchmal ist es schwierig für mich neue Leute kennen zu lernen, da sie dieses gewisse Bild von mir haben, und das beschreibt nicht wirklich, wer ich bin. Folglich bin ich oft schüchtern unter Fremden, aber es ist etwas, an dem ich arbeite; Es ist grundsätzlich mein Charakter, freundlich zu Leuten zu sein.“

    „Ich bin hier um zu kreieren, zu tun, was ich auf der Erde zu tun habe. Es ist eine Aufgabe. Es ist falsch, Talent zu verschwenden. Deshalb bereitet es mir immer Spass an etwas zu arbeiten, ob es ein solo-Album oder ein Gruppen-Album ist. Wir alle haben eigene Projekte im Kopf, aber diese Dinge stören die Gruppe und ihre Ziele nicht. Individuelle Leistungen und Leistungen der Gruppe können sich gegenseitig in einer guten Art ausbalancieren.“

    „… / Hauptsache ist, den Arbeiten nachzugehen, die sich am besten anfühlen, mit den Leuten zu interagieren, von denen du weisst, dass sie dich am meisten herausfordern und die besten Ideen haben.“

    „Ein wichtiger Grund, weshalb ich möchte, dass die Gruppe in eine Vielfalt von Projekten involviert sein wird, ist der, da ich uns als eine Gesamt-Amerikanische Bands sehe in einem gewissen Sinn. Wir kommen aus dem Zentrum der Vereinigten Staaten und das hat uns geholfen, zu eindeutigen, zeitgemässen, einzigartigen Amerikanern zu werden.“

    „Die Zukunft bietet so viele verschiedene Richtungen, dass mein Verstand manchmal taumelt. Aber es ist ein gutes Gefühl: Ich bin am glücklichsten, wenn ich komplett in etwas Kreativem vertieft bin, ob es ein Auftritt auf der Bühne oder eine Aufnahme im Studio ist.“ Michael Jackson, 1981

    _DSC0107 _DSC0108 _DSC0109 _DSC0110 _DSC0111 _DSC0112 _DSC0113 _DSC0114 _DSC0115 _DSC0116 _DSC0117 _DSC0118 _DSC0119

    Victory Tour Booklet 1984 (2. Version von 3)

    Auf der Hälfte der Gruppenfotos fehlt Jermaine Jackson. Er stiess in letzter Sekunde zur Truppe. sang als das Victory-Album eigentlich bereits fast fertig gestellt war, einige Parts nachträglich ein und tourte in der Folge wieder mit seinen Brüdern. Er stand nach der emotionalen Reunion während „Motown 25“ im Frühjahr 1983 erstmals wieder mit den Jacksons auf der Bühne. (als die Jackson 5 im Jahr 1975 Motown verliessen, blieb der mit der Tochter vom Plattenboss verheiratete Jermaine bei Motown und feierte dort einige solo-Erfolge.)

    Jackie Jackson blieb den Konzerten der ersten Tourhälfte fern, da er sich am Bein eine Verletzung zugezogen hatte. (siehe Foto aus dem Spital.)

    Auf der Doppelseite von Tito Jackson ist beim Oldtimer-Auto Wayne Nagin zu sehen, der bis in die frühen 2000er Jahre als Bodyguard für Michael Jackson gearbeitet hat. Die Kinder auf dem Foto sind Titos Söhne Taj, Tarryl und T.J., die später die Popgruppe 3T bildeten und bei MJJ Music unter Vertrag waren. T.J. Jackson ist heute nebst Katherine Jackson Erziehungsberechtigter von Michaels Kindern Prince, Paris und Blanket.

    _DSC0086 _DSC0087 _DSC0088 _DSC0091 _DSC0092 _DSC0093 _DSC0094 _DSC0095 _DSC0096 _DSC0097 _DSC0098 _DSC0099 _DSC0101 _DSC0102 _DSC0103 _DSC0105 _DSC0106

    Anfang Februar 2016 treten Marlon, Jackie, Jermaine und Tito Jackson an zehn Abenden während Art On Ice in Zürich, Lausanne und Davos auf!

    Natürlich, The Jacksons ohne Michael Jackson sind nicht dasselbe, wie damals. Dennoch darf die Gelegenheit, MJs früheren Bandkollegen live zu erleben, nicht verpasst werden. Denn wer kann die Songs authentischer performen, als deren originalen Interpreten und Komponisten (der späteren Werke)!? Jackson.ch jedenfalls war von kürzlichen Showbesuchen, unter anderem in München, positiv überrascht.

    Der langjährige MJ Fan und jackson.ch Mitarbeiter Roman hat hier über zwei Konzerte der Jacksons in den USA berichtet: The Jacksons reunite for Unity Tour 2012.

    Konzertausschnitte aus den Zeiten mit Michael Jackson werden in der Spike Lee Doku MJ’s Journey from Motown to Off the Wall zu sehen sein. Bereits im Trailer zu sehen: Aufnahmen von der Destiny Tour 1978 und Triumph Tour 1981.

    Zu guter Letzt ein Video von der Victory Tournee 1984, Jermaine und Michael Jackson im Duett: Tell Me I’m Not Dreaming.

    Quelle: jackson.ch, Fotos dürfen nur mit Quellenangabe und unserer Genehmigung weiterverbreitet werden.