• Teaser

  • BAD 25 Doku: “hochkarätige Aufarbeitung von einem Stück Musikgeschichte”

    4. September 2012

    130 Minuten lang dauert sie – die Dokumentation von Spike Lee über das Bad Album. Und die nächstes Jahr folgende DVD soll noch eine Stunde zusätzliches Bonus Material enthalten. Vergangenes Wochenende feierte die BAD 25 Dokumentation auch in London und Paris Premiere: “Der neue Film über die Entstehung vom Michael Jackson-Album ‚Bad‘ ist keine sentimentale Kitschorgie, sondern eine hochkarätige Aufarbeitung von einem Stück Musikgeschichte”, schreibt Hanspeter Künzler über die Vorstellung in London. Der Film schaffe es, “einen vortrefflichen Eindruck davon zu vermitteln, wie Michaels Muse tickte, wie sie sich seiner Umwelt mitteilte und wie er die Musiker rundum zu Höhenflügen motivierte.” Der vollständige Artikel, den Künzler für die ‚Sounds!‘ Hörer von DRS3 verfasste, siehe hier: Sensation – ein guter Film über Michael Jackson!

    Die Medien berichteten im Allgemeinen sehr positiv über die Dokumentation, die im November in den USA exklusive TV-Premiere feiern wird. “Das Publikum zu Tränen zu rühren gehört eher zum Fach des Spielfilms. Mit ‚Bad 25‘, einer Hommage an Michael Jackson, vollbringt US-Regisseur Spike Lee dieses Kunststück nun mit einem Dokumentarfilm, der am Freitag die Zuschauer beim Festival von Venedig begeisterte”, schreibt die ‚Märkische Allgemeine‘. Spike Lee stelle klar, dass “Wacko Jacko” ein Image der Medien war, hinter dem der geniale Musiker zunehmend verschwunden sei. “Lee gelingt es dabei, den Fokus auf die Musik zu setzen, auf die kreativen Einfälle Jacksons. So ergibt sich aus „Bad 25“ mosaikartig ein ganz anderes Bild des Musikers und auch der Person Jackson – eines Mannes, den man so leider nur noch retrospektiv kennenlernen kann.” Der vollständige Artikel hier: Spike Lee begeistert mit einer Dokumentation über Michael Jackson

    Quelle: jackson.ch, drs3.ch, maerkischeallgemeine.de